Röntgen (digital)

Unsere Leistung

Röntgen

Die klassische Untersuchung der urologischen Ausscheidungsorgane heißt Ausscheidungsurografie (AUG) und bedient sich der Röntgentechnik in Kombination mit modernen Kontrastmitteln. Hier der typische Ablauf: Der nüchterne Patient wird auf dem Röntgentisch platziert und es wird eine sogenannte Leeraufnahme gemacht. Sie hilft bei der Identifikation von Steinen und dokumentiert das Fehlen störender Darmgase. Anschließend wird per Kurzinfusion ein wässriges jodhaltiges Kontrastmittel in den Blutkreislauf gespritzt. Dieses wird unmittelbar von den Nieren aus dem Blut herausgefiltert und in den Urin abgegeben. Dabei kontrastieren sich zunächst die Nieren und oberen Harnwege (Frühaufnahme nach ca. sieben Minuten), anschließend die unteren Harnwege und die Blase (Spätaufnahme nach ca. 15 Minuten). Bei Behinderung des Kontrastmittelabflusses (z.B. durch einen Harnleiterstein oder -tumor) können auch Röntgenaufnahmen nach einer oder sogar mehreren Stunden noch wichtige Informationen erbringen. In der Hand des erfahrenen Urologen ist diese Untersuchung unverändert eines der wichtigsten und aussagekräftigsten diagnostischen Hilfsmittel, aus der sich zahlreiche Hinweise zur weiteren Therapie ableiten lassen. Vor geplanten urologischen Eingriffen gehört das AUG zum Standard.

Oberstes Gebot ist hierbei stets die Minimierung der Strahlung für Patient und Untersucher. Unsere Röntgengeräte der Firma Philips entsprechen den neuesten Strahlenschutzbestimmungen und wurden erst im Oktober 2008 entsprechend geprüft und abgenommen. Wir sind Teilnehmer der Qualitätssicherungsmaßnahmen der Ärztekammer und Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein. Als eine von nur wenigen urologischen Praxen verfügen wir über einen auch für die Untersuchung von Kindern zugelassenen Durchleuchtungstisch. Seit 2006 werden die Röntgenbilder digital erstellt und bei Bedarf dem Patienten auf einer CD zur Verfügung gestellt.

© 2016 | Urologie am Malkasten

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …